Nachwuchs für profine – wir begrüßen 55 neue Auszubildende

Starkes Zeichen für die Zukunft

Es ist nicht selbstverständlich in der aktuellen Krisensituation auszubilden. Dies zeigen die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit, wonach bundesweit zehntausende Ausbildungsstellen weniger ausgeschrieben wurden. Und dennoch haben wir es geschafft, so viele Azubis wie noch nie einzustellen – ein starkes Zeichen für die Zukunftssicherung unserer profine.

Durchgesetzt!

Am 01. September war es soweit, unsere 55 neuen Azubis sind offiziell in ihre Ausbildung gestartet. Sicherlich ein ganz besonderer Moment für jeden einzelnen – und keineswegs selbstverständlich. So haben sich die neu profiner im Bewerbungsverfahren gegen hunderte weitere Bewerber durchgesetzt. Alle wussten jedoch mit ihren Schulnoten, im Einstellungstest sowie vor allem im persönlichen Gespräch zu überzeugen. Denn dieses „zählt am meisten“, sagt Andreas Langner, Leiter der Personalentwicklung. „Schulnoten und der Einstellungstest sind das eine, unter dem Strich ist uns aber der persönliche Eindruck am wichtigsten. In der Ausbildungsabteilung sind wir wie eine kleine Familie und die neuen Azubis sollen ein Teil davon werden“.

Rekordzahlen – trotz Corona

Trotz der Corona-Situation und den damit verbundenen Einschränkungen, können wir im Ausbildungsbereich Rekordzahlen verzeichnen. So bilden wir aktuell insgesamt 147 junge Frauen und Männer aus. Alleine 109 davon sind am größten Standort  in Pirmasens beschäftigt.
Die neuen Auszubildenden verteilen sich auf 15 verschiedene Ausbildungsberufe – von den klassischen gewerblichen und kaufmännischen bis hin zu Berufen in der Logistik und der IT. Ebenso starten einige Neuanfänger bei profine ein duales Studium mit dem Ziel des Bachelor-Abschlusses.

Die 55 jungen Männer und Frauen wurden in Berlin und Pirmasens jeweils bei Neuanfängerveranstaltungen begrüßt.
Unser geschäftsführender Gesellschafter, Dr. Peter Mrosik, war per Videobotschaft zugeschaltet:

Vielen Dank, dass sie sich bei ihrer Berufswahl für uns entschieden haben! Wir möchten unsere Fachkräfte auch langfristig aus den eigenen Reihen rekrutieren, Ausbildung und Nachwuchsförderung zählen zu den zentralen Grundsätzen unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Herzlich willkommen in der profine Familie!

Ein Bild der Videobotschaft des Eigners der profine, Dr. Peter Mrosik

Wie geht’s nun weiter?

Die erste Ausbildungswoche diente fast komplett dem Kennenlernen sowie für Erstunterweisungen, z.B. zum Thema Arbeitssicherheit. Danach starteten im gewerblich-technischen Bereich die Grundausbildungen, vorwiegend mit dem Schwerpunkt Metall. Im Laufe des kommenden Jahres werden unsere Azubis dann auf die Fachabteilungen losgelassen, sprich in den Umlauf geschickt. Im kaufmännischen Bereich war dies bereits ab der zweiten Woche der Fall, wobei die Industriekaufleute und dualen Studenten immer wieder zusammenkommen, um Grundlagenschulungen, etwa im Bereich SAP und Excel zu absolvieren.

Passender Beitrag: Unser Azubi Hendrik berichtet über die ersten Wochen bei profine.

Wir wünschen unseren Auszubildenden einen weiterhin guten Einstieg in ihre Ausbildung und hoffen, dass wir mit allen im Dezember das Jahr wie gewohnt bei unserer Weihnachtsfeier ausklingen lassen können.

Menü