Die Menschen hinter unserer Ukraine Hilfsaktion

Humanitäre Hilfsaktion für die Ukraine

Seit Ende Februar unterstützen wir mit unserer Hilfsaktion, indem wir Hilfsgüter beschaffen, Transporte in die Ukraine durchführen und so die Menschen vor Ort mit dem Nötigsten versorgen. Neben unserem logistischen Netzwerk liegt der größte Vorteil unserer Aktion darin, dass profine die Ausstattung und die Mitarbeiter  für die Organisation unentgeltlich bereitstellt.
Doch wer sind diese Menschen, die hinter dem Hilfsprojekt stehen? Warum und wie beteiligen sie sich?

Dieser Beitrag wird regelmäßig aktualisiert. Weitere Mitarbeiter-Geschichten folgen.

Breite Beteiligung im Unternehmen

Ljudmila Fuchs
Geschäftsführerin profine Ukraine

Was ich hier bei der profine Familie erlebe ist einfach unglaublich! So ein Zusammenhalt, so eine Bereitschaft zu helfen! So ein Mitgefühl! Auch von unseren Partnern…
Alles ist perfekt organisiert, schnell, professionell, gefühlvoll!
VIELEN DANK!!!
Die Mitarbeiter der profine in der Ukraine sind über alle Aktivitäten informiert, tief berührt und stolz bei profine zu arbeiten! Die Ukraine wird nicht alleine gelassen. Das ist für die Leute vor Ort sehr wichtig.

Unsere ukrainische Geschäftsführerin Frau Fuchs übergibt dem Fahrer unseres Hilfstransportes ein Paket.
Alona Zapara,
Auszubildende zur Industriekauffrau

Ein Albtraum macht Angst und raubt den Schlaf, aber ich kann immer noch nicht aufwachen…
Am 24.02.2022 wachte ich wegen der Nachricht meiner Mutter „Alona, sie sind da! Wir wissen nicht, was wir machen sollen“ auf.
Seit diesem Tag habe ich keine Ruhe, kein Schlafen… nur Tränen und Sorgen wegen meiner Familie, die in der Ukraine – in der Stadt Saporischschja ist. Ich habe Kontakt zu vielen Menschen aus der Ukraine: meine Familie, Freunde und Bekannte, weil ich selbst aus der Ukraine komme.

profine Industriekauffrau Alona Zapara beim Verpacken von Hilfsgütern.

Ich bekomme Informationen über den Krieg nicht über die Nachrichten, sondern „live“. Ich weiß wirklich, wie Leute sich in meinem Land fühlen, was sie brauchen und wie es ihnen geht.
Aus diesem Grund ist meine Teilnahme an dem profine Projekt für mich extrem wichtig! So kann ich wirklich aus der Ferne den Menschen helfen, die genau in diesem Moment unsere Hilfe wahnsinnig brauchen.
Ich kann meine Emotionen nicht beschreiben, wenn ich aus der Ukraine eine Nachricht bekomme: „Danke! Die Hilfe ist angekommen!“. Dank der KÖMMERLING Better World Stiftung retten und helfen wir vielen Menschen, vor allem Kindern, die jetzt gerade in Not sind.
Viele haben kein Wasser, kein Essen, keine Heizung, keine Kleidung. Viele wohnen im Keller, weil sie alles verloren haben.
Jede weitere gespendete Wasserflasche kann jemandem sein Leben retten! Jeder Euro ist es Wert! Es fängt bei dir an und kann die Lage verbessern! Gemeinsam sind wir stark!

Marcel Schneider,
stelv. Lagerleiter & Ausbilder

Nele Diener, eine gute Freundin von mir, hatte sich gedacht, Sie sammelt mal ein paar Spenden bei uns in Woltersdorf und fährt dann mit einem Transporter zu einer Hilfsorganisation an die Polnisch-Ukrainische Grenze. Sie hatte lediglich über Ihren WhatsApp-Status dazu aufgerufen etwas zu Spenden. Der Bürgermeister hat ihr hierfür einen Raum auf der Sport- und Freizeitanlage des Ortes zur Verfügung gestellt. Doch von hier an nahmen die Dinge ihren eigenen Lauf….
Aufgrund des riesigen Ansturms bei gleichzeitig eingeschränktem Lagerraum, musste die Spendensammlung auf 2 Tage á 2 Stunden begrenzt werden.
Ich habe dann sofort Kontakt zu meinem Logistikkollegen Michael Lieschke aufgenommen und nach Unterstützung für den Transport gefragt. Wie so üblich bei uns, war das natürlich kein Problem.

Unser Logistik-Team in Berlin, das stark an der Ukraine Hilfsaktion beteiligt ist.

Am Donnerstag stand dann pünktlich ein 40 Tonner mit einem mobilen Stapler bei uns auf der Sport- und Freizeitanlage. Insgesamt haben wir sage und schreibe 24 Paletten von Hand gepackt und verladen. Bei den Spenden handelte es sich um Hygieneartikel, Lebensmittel, medizinischen Bedarf & Medikamente, Elektronik und jeder Menge Isomatten, Schlafsäcke und Decken.
Die Hilfsgüter sind mittlerweile durch profine in die Ukraine transportiert worden.
Wir danken der Firma FairsCargo GmbH für den klasse Kraftfahrer mit Stapler und LKW sowie dem Umzugsservice Albrecht für die kostenlose Bereitstellung zahlreicher Kartons!
Ein herzliches Dankeschön auch an alle Unterstützer & Spender aus und um Woltersdorf an der Schleuse. Eure Hilfsbereitschaft und Solidarität ist überwältigend!

profine Azubi Milena holt Spenden bei einem Arzt ab
Milena Butz,
Auszubildende zur Industriekauffrau

Was man aus der Ukraine sieht und hört, ist unfassbar schrecklich. Daher bin ich froh, dass ich mit den anderen Azubis ein wenig helfen kann. Ich habe mich vor allem um die Beschaffung von Medikamenten und Ähnlichem gekümmert, da ich vor meiner Ausbildung zur Industriekauffrau bei profine als Krankenpflegerin gearbeitet habe.

Dr. Peter Mrosik,
Geschäftsführender Gesellschafter

Die Not der Bevölkerung in der Ukraine ist groß. Angesichts dieser dramatischen Situation haben wir mit unserer KÖMMERLING Better World Stiftung ein humanitäres Hilfsprogramm ins Leben gerufen. Es ist mir aus tiefem Herzen ein großes Anliegen, hier zu helfen und zu unterstützen, und das in einer Form, die für unsere profine bislang beispiellos ist. Vor dem Hintergrund, mit einem Werk im Land vertreten zu sein, empfinden wir diese Hilfe als ganz besondere Verpflichtung.
Als geschäftsführender Gesellschafter der profine habe ich aus Überzeugung veranlasst, dass sich das Unternehmen mit 150.000 Euro an der Aktion beteiligt. Ebenso habe ich auch meine guten persönlichen Kontakte zu unseren Kunden und Partnern eingebracht, um dort für die dringend notwendigen Spenden zu werben. Mit Erfolg, wie ich mich sehr freue, denn es kamen einige Spenden im vier- und auch im fünfstelligen Bereich zusammen.

Dr. Peter Mrosik macht die typische KÖMMERLING Better World Fenster-Geste

Der Erfolg der humanitären Spendenaktion beziffert sich für mich darin, wie stark wir helfen und Not mildern konnten!
Die zahlreichen Spenden kamen aus ganz unterschiedlichen Richtungen: Von Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen aus dem Umkreis unserer Standorte, aber auch von unseren inländischen und internationalen Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern usw., sozusagen aus der gesamten „profine Familie“.
Geld- und Sachspenden nehmen wir weiterhin gerne entgegen, um weitere Transporte in die Ukraine zu organisieren.

Aus tiefem Herzen und aus voller Überzeugung danke ich allen bisherigen Spenderinnen und Spendern für die überragende Unterstützung!
Der stetige Zuwachs des Spendenaufkommens ist sensationell und für uns und mich persönlich eine riesige Motivation, dran zu bleiben!

Auch bei den vielen Helferinnen und Helfern in unserem Hause möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken! Ob vor Ort, unterwegs oder auch bei den Kolleginnen und Kollegen, und vor allem bei den Auszubildenden an unseren Standorten, die sich zusätzlich zu ihrer Arbeitszeit so stark engagieren.

Menü