Behind the Scenes: Filmdrehs Industriekauffrau und Verfahrensmechaniker/in

Enge Partnerschaften schaffen Möglichkeiten

In den vergangen Wochen haben wir zwei Videos zur Ausbildung bei profine veröffentlicht – eins zum Beruf der Industriekauffrau und eins zum Verfahrensmechaniker/in. Selbstverständlich erfordert die Aufnahme und der Schnitt solcher Kurzfilme das Know-how professioneller Filmteams. Durch unsere enge Zusammenarbeit mit der IHK Pfalz und dem Arbeitgeberverband Chemie Rheinland Pfalz, hat sich uns die Möglichkeit geboten, zwei sehr gute Drehteams zu uns ins Werk einladen zu können. In den folgenden Zeilen möchten wir einen Blick hinter die Kulissen dieser beiden Drehtage werfen.

Vorstellung des Verfahrensmechanikers

Leider ist der Ausbildungsberuf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik noch immer recht unbekannt. Dabei sind sie die Fachkräfte von morgen, die das Herz eines jeden Industriebetriebs – die Produktion – am Laufen halten. Mit unserem kurzen Film möchten wir also unseren Teil dazu beitragen, diesem Beruf die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die er verdient.
Unser Ansatz für den Dreh war es alle Schritte des Produktionszyklus, an dem Verfahrensmechaniker beteiligt sein können, abzubilden: vom Rohstoff zum Endprodukt. So sind wir mit der Materialannahme und -entwicklung gestartet und haben uns dann über die Mischerei, wo der Rohstoff aufbereitet wird, bis zur Produktion durchgearbeitet.

Die Protagonisten für den Film waren mit Selina und Luca – beide Azubis im zweiten Ausbildungsjahr – auch schnell gefunden. Als Nicht-Schauspieler war es für die beiden natürlich ungewohnt vor der Kamera zu stehen. Sie erhielten hierbei jedoch verdientermaßen von allen Seiten Lob. So sagte Stefanie Lenze vom Arbeitgeberverband: „Super Azubis, sehr entspannt“. Für Reporterin Lisa Alix Brandau kann das „Stehen an den Maschinen langweilig wirken“. Sie hat jedoch gemerkt, dass „eine ganze Menge Fachwissen und Können dahinter steckt“. Außerdem hat Lisa das abteilungsübergreifende Miteinander hervorgehoben, denn neben dem dreiköpfigen Drehteam waren profine Mitarbeiter aus allen gezeigten Bereichen beteiligt.
Das fertige Video wurde erstmals auf dem ChemieAzubi-Blog veröffentlicht.

Mitarbeiter und Kamerlaute hinter einem LKW auf dem Werksgelände

Durchstarter-Bloggerin Jasmin

Der Beginn einer Ausbildung ist für viele jungen Menschen ein ganz neuer und aufregender Lebensabschnitt. Da kommen die meisten erst einmal nicht auf die Idee, sich einer zusätzlichen Tätigkeit zu verschreiben. Ganz anderes Jasmin. Die 21-jährige hat im September 2019 ihre Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. Bereits einige Wochen danach hat sie damit begonnen, als Azubi-Bloggerin Beiträge für die IHK-Initiative Durchstarter zu schreiben. Auf Durchstarter geben junge Menschen authentische Einblicke in ihre Ausbildungsberufe, was vor allem Schüler bei der Berufswahl unterstützen soll. Jasmin hat mittlerweile fünf Beiträge verfasst, weitere werden ganz sicher folgen.

Jasmin Klein am Eingang beim Werkschutz

Über diese Beiträge hinaus ist es der IHK ein Anliegen, ihre Azubi-Blogger in Bewegtbild vorzustellen, was wir selbstverständlich unterstützt haben. Damit fand binnen weniger Woche bereits der zweite große Videodreh bei uns im Werk statt. Am Morgen des Drehtags planten wir den Ablauf der Aufnahmen. Jasmin hatte sich hierzu – in Absprache  mit unserer Ausbildungsabteilung – überlegt, welche Bereiche und Ausbildungsabschnitte wir theoretisch zeigen könnten. Der Dreh selbst lief dann recht entspannt und spontan ab, wobei das Drehteam von AMProduction auch immer wieder eigene Ideen miteinbrachte. Die längste ununterbrochene Aufnahme war ein 20 minütiges Interview von Jasmin, welches den Kern des Video darstellt.

Ein Film sagt mehr als tausend Worte

Rückblickend sind wir mit den Drehtagen mehr als zufrieden: Unsere Vorarbeit war dank der tollen Unterstützung der Fachabteilungen überschaubar und die Zusammenarbeit mit den Drehteams war sehr professionell und unkompliziert.
Abschließend möchten wir uns neben der IHK und unserem Arbeitgeberverband ganz herzlich bei allen beteiligten Mitarbeitern sowie nicht zuletzt bei unseren Hauptdarstellern Jasmin, Selina und Luca bedanken. Ihr seid mit eurem Engagement ein Vorbild für alle Azubis.

Und nun: Film ab!

Menü